Die Deichstadtvolleys | VC Neuwied 77

Ein Punkt, eine Niederlage, dennoch Platz zwei

2. Volleyball Bundesliga: MTV Stuttgart II setzt Deichstadtvolleys beim 2:3 enorm zu – in diesem Jahr gehts noch gegen Waldgirmes

Stuttgart VCN 20191214 1024x345 - Ein Punkt, eine Niederlage, dennoch Platz zwei
Aufmunternder Applaus der VCN-Akteurinnen nach Spielende an die mitgereisten Fans aus Neuwied. Foto: Uwe Lederer
Am vorletzten Spieltag in der Volleyball Bundesliga Süd Frauen in diesem Kalenderjahr unterlag das Team von VCN-Trainer Dirk Groß mit 2:3 (20:25, 25:20, 25:22, 15:25; 13:15) gegen die Reserve-Mannschaft vom “Männerturnverein” (MTV) Stuttgart.
 
Gegündet wurde die Vereinigung in der Baden Württembergischen Landeshauptstadt 1843. Mit beinahe 9.000 Mitgliedern gehört der MTV zu den größten Anbietern für Sport, Fitness und Gesundheit – somit auch für erfolgreichen Volleyball – in Stuttgart. Diese Tatsache haben die Volleys des VC Neuwied am Samstagabend zu spüren bekommen. Verdientermaßen setzten sich die Damen von Trainer Johannes Koch in einem kampfbetonten Spiel – letztendlich im Tiebreak mit 15:13 erfolgreich durch, und heimsten dabei zwei wichtige Punkte zum Klassenerhalt ein. Immerhin konnten sich die Deichstadtvolleys über einen Punkt zum 3. Advent freuen.
 
Betrachtet man die VCN-Statistik in den fünf Jahren 2. Bundesliga-Zugehörigkeit, so war es die erste Niederlage beim aktuellen Liga-Neunten:  Der VCN siegte rückblickend mit 3:0 (26.9.15 und 8.4.17), mit 3:1 (2.12.18) und mit 3:2 am 16.12.17. Doch, auch jede Serie endet einmal.
 
Mit Marie Hänle wurde von Neuwieds Coach, Dirk Groß, die beste Spielerin der Gastgeber ausgemacht. Hier lag der 55-Jährige absolut richtig: Die 1,85 m große Außenangreiferin machte gegen die Deichstadtvolleys Punkt für Punkt und war in ihrer rabiaten Offensivlust einfach nicht zu stoppen.
 
Bei den Deichstadtvolleys geht es nun – nach der zweiten Niederlage in Folge – darum, nur nicht den Kopf hängen zu lassen. Immerhin ging durch Sarah Funk, Maike Hennig und insbesondere Anne Taubmann (wurde als beste VCN-Akteurin gewählt) die Aufschlagstrategie in der Sporthalle im Feuerbacher Tal auf.
 
Unter der Woche wird Trainer Groß alles darauf setzen, die Mädels auf die letzte Partie in 2019 beim Liga-Vorletzten Waldgirmes einzustellen. Hier gilt der besondere Augenmerk beim Einsatz von VCN-Akteurin Jana Weller, die in der zurückliegenden Spielzeit als Zuspielerin bei den Mittelhessen im Frauenkader war.  Spielbeginn in der Sporthalle der Lahntalschule Atzbach ist am kommenden Samstag um 20 Uhr.
 
Für die Deichstadtvolleys spielten: Anne Taubmann, Skylar German, Maike Henning, Jana Weller, Gysell Zayas, Hannah Dücking, Sarah Funk, Sarah Kamrah, Lisa Guillermard, Zoe Liedtke, Johanna Brockmann.
Trainer: Dirk Groß.
Co-Trainerin: Lena Hoffmann.
Wervollste Spielerin des VCN in Silber: Anne Taumbann.
Zuschauer: 70.
Spielzeit: 108 Minuten.
Maike mit Mama Iris in Stuttgart 20191214 880x1024 - Ein Punkt, eine Niederlage, dennoch Platz zwei
VCN-Spielerin Maike Henning zeigte sich nach dem 2:3 gegen Stuttgart II sehr enttäuscht. Mama Iris (links) war beim Auswärtsspiel in Baden Württemberg dabei.
Stuttgart VCN 20191214 1 1024x835 - Ein Punkt, eine Niederlage, dennoch Platz zwei
Nach dem 2:1-Satzerfolg der Deichstadtvolleys sah es zum fünften Mal in Folge nach einem Auswärtssieg in Stuttgart aus. Am Ende unterlag der VCN mit 2:3-Sätzen.