Die Deichstadtvolleys | VC Neuwied 77

Deichstadtvolleys wollen TG Bad Soden stoppen

 Am Sonntag um 16.00 Uhr sind die Deichstadtvolleys zu Gast bei der TG Bad Soden.
Obwohl die Tabellenführerinnen aus Neuwied als Favoritinnen in den Main-TaunusKreis fahren, ist Vorsicht geboten
.

TG Bad Soden VC Neuwied 77 100221 1024x683 - Deichstadtvolleys wollen TG Bad Soden stoppen
Foto: Eckhard Schwabe

 Die Liganeulinge sind derzeit in der 2.Liga die Mannschaft der Stunde. Nach
durchwachsenem Start, die Deichstädterinnen fertigten den Neuling im Herbst mit 3:0 Sätzen
ab, haben sich die Schützlinge von Trainer Steffen Pfeiffer inzwischen in der Liga gut
akklimatisiert, haben vier Siege in Folge zu verbuchen und sind 2021 noch ungeschlagen.
Nach ihrem deutlichen 3:0 in Holz am vergangenen Wochenende, der VCN war spielfrei, ist
man auf den 5.Tabellenplatz vorgerückt und will nun auch den Aufstiegsaspiranten vom
Mittelrhein ins Straucheln bringen.
Auch Dirk Groß ist vorsichtig: „So leicht wie das Hinspiel wird das Rückspiel auf gar keinen
Fall“, warnt er. Damals haben bei Bad Soden noch Steffen Pfeiffer und Außenangereiferin
Hanna Gürsching gefehlt, die schon häufiger zur Spielerin des Tages gewählt worden ist. Bei
den Deichstadtvolleys nimmt man das Derby also keinesfalls auf die leichte Schulter, doch
will Groß das Heft in der Hand behalten: “Wir haben die Spielpause genutzt und trainieren
sehr gut. Wir haben einige Videos angesehen, bereiten uns spezifisch auf Bad Soden vor
und wollen am Sonntag auch einiges testen“, verrät er. Die Mannschaft sei bis auf Lisa
Guillermard und Hannah Bösling, deren Sprunggelenk noch nicht ganz fit sei, einsatzbereit
und motiviert.
Unter Normalbedingungen wäre für die Neuwieder Fans ein Sonntagsausflug in den Taunus
oder nach Frankfurt mit abschließendem Besuch in der
Otfried-Preußler-Schule angesagt,
doch findet die Partie vor leeren Rängen statt, ein Livestream wird nicht angeboten, so dass
die ganz Ungeduldigen nur den Liveticker der Volleyball-Liga VBL besuchen können.
(hw)