Die Deichstadtvolleys | VC Neuwied 77

Deichstadtvolleys verlieren in Dresden

Einen mächtigen Dämpfer gab es für die Neuwieder 2. Liga-Mädels am Samstagnachmittag im Osten der Republik: Mit 0:3 (31:33, 17:25: 23:25) wurde das Team um VCN-Mannschaftsführerin Sarah Kamarah – nach fünf Siegen in Folge – auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Zeitweise führten die Nachwuchstalente aus Dresden die Mannschaft von VCN-Trainer Dirk Groß regelrecht vor.

vcnIMG 0146 - Deichstadtvolleys verlieren in Dresden
Sarah Kamarah (2. von rechts) wurde als beste Gästespielerin gewählt. Fotos: Uwe Lederer/Josef Dehenn

Einen mächtigen Dämpfer gab es für die Neuwieder 2. Liga-Mädels am zurückliegenden Samstagnachmittag im Osten der Republik: Mit 0:3 (31:33, 17:25: 23:25) wurde das Team um VCN-Mannschaftsführerin Sarah Kamarah – nach fünf Siegen in Folge – in der sächsischen Landeshauptstadt auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Zeitweise führten die Nachwuchstalente aus Dresden die Mannschaft von VCN-Trainer Dirk Groß regelrecht vor.

Dabei waren die Deichstädterinnen – als Spitzenreiter der Liga – unwillkürlich auch als Favorit angereist. Das Spiel entwickelte sich – wie so oft in dieser Saison – bei den Gästen aus Neuwied – ungewöhnlich ungeordnet: Viele Fehler und Unkonzentriertheiten bestimmten das Spiel der Groß-Mädels. Doch mit der Einwechslung von Jana Weller – die prompt mit ihrem ersten Aufschlag für das 18:15 sorgte – schien sich der 1. Satz jetzt zugunsten der Neuwieder zu drehen. Mit 24:22 lag man vorne, schaffte es jedoch nicht, ein halbes Dutzend an Satzbällen zu verwerten.

Es begann ein Machtkampf um die Punkte. Die Zuschauer kamen in dieser Spielphase voll auf ihre Kosten. Allerdings kostete das uneins sein der beiden Neuwieder Amerikanerinnen letztendlich den Satzverlust: Der VCO triumphierte beim 33:31.

Der zweite Satz war von der Dominanz der Gastgeberinnen geprägt. Der VCO Olypmia Dresden führte zeitweise zweistellig. Insbesondere Neuwieds Leistungsträgerin Maike Henning fand zu dieser Zeit nicht zu ihrem Spiel. Und das, in ihrer ehemaligen Wirkungsstätte von Dresden. Mit 25:17 fand der 2. Satz ein deutliches Ende.

Der letzte, und dritte Satz, schien zeitweise ausgeglichen. Besonders Sarah Kamarah, die am Ende beste Gästespielerin wurde, machte die wichtigsten Punkte zur Aufholjagd. Auch Neuwieds Außenangreiferin Hennig fand wieder in die Partie zurück. Doch, es sollte nicht reichen: Die Deichstadtvolleys verlieren auch den letzten Satz mit 23:25.

VCN-Trainer Dirk Groß, der natürlich wusste, das es seiner Mannschaft auch einmal eine Niederlage setzen würde, wird in der Woche Mentalarbeit leisten müssen, um das Team auf die anstehende Begegnung, Samstag, 19 Uhr, Sportarena des Rhein-Wied-Gymnasium Neuwied, gegen den VC Wiesbaden II vorzubereiten.

Für die Deichstadtvolleys spielten: Anne Taubmann, Skylar German, Maike Henning, Jana Weller, Gysell Zayas, Hannah Dücking, Sarah Funk,  Sarah Kamarah, Lisa Guillermard, Zoe Liedtke, Johanna Brockmann.

Trainer: Dirk Groß.

Zuschauer: 160.